Forschen

Ich schreibe grad an einer Dissertation in Mad Studies an der Universität Innsbruck.

Für mich ist Mad Studies ein Raum für verRücktes Wissen schaffen — für Wissen, welches von Psych-Perspektiven weitgehend als nicht-Wissen hergestellt und von der Norm verRückt wird. Mad Studies ermöglicht einen Raum für Wissen, welches sich kritisch auseinander setzt mit psychiatrischen Zusammenhängen, VerRücken und stärkenden (Selbst-)Verständnissen von verRückten Positionen. Dadurch ermöglicht Mad Studies Psych-Perspektiven herauszufordern und widerständige Verständnisse denk- und vorstellbar zu machen.

In meinem Forschen beschäftige ich mich mit den Fragen:

  • Wie funktioniert psychiatrische Gewalt auf epistemischer, struktureller, personeller und internalisierter Ebene?
  • Wie funktioniert psychiatrische Gewalt interdependent mit weiteren Unterdrückungsstrukturen und insbesondere mit Rassismus und Genderismus?

Diese Fragen finden sich auch in meinen bisher veröffentlichten Artikeln zu dem Thema.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s